Suche
  • Maktub

Bei der Chefin ging’s um die Wurst


Wahrscheinlich ist vielen schon aufgefallen, dass an der Seite des Hausherren des Öfteren eine hinreißende Blondine anzutreffen ist. Sie hört auf den Namen Marion und ergänzt den Hotelier Johannes in beruflicher und privater Hinsicht.

Bestimmt haben viele von euch den Tag, als der Bad Mitterndorfer Tom Neuwirth alias „Conchita Wurst“, den Song Contest gewonnen hat, dick fett rot in ihrem Kalender eingetragen (das war übrigens der 10. Mai 2014). So auch Marion und Johannes.

Aber ganz sicher nicht, um ihrem Landsmann die Ehre zu erweisen. Nein, an diesem Abend haben sich die beiden zum ersten Mal wahrgenommen, beim Public Song Contest Viewing im Kurpark in Bad Mitterndorf. Unter dem Vorwand bei Marion „Keramik Teller bestellen zu wollen“ näherte sich Johannes der Keramikerin an (um diesen Teil der Geschichte bereits vorweg zu nehmen: die Teller hat er bis heute nie bekommen).

Marion lebte und arbeitete zu dieser Zeit noch im Burgenland, doch bereits nach der ersten schicksalhaften Begegnung war ihr klar, ich gehöre wieder zurück in die Heimat und an die Seite dieses aufregenden Mannes. Noch wusste sie nicht, dass es sich bei Johannes um einen begehrten Hotelier handelte – das sollte sie aber bald herausfinden.

Einen ganzen Sommer lang bemühte sich der verliebte Mann um die Gunst der holden Maid. Irgendwann konnte sie seinem Charme nicht mehr widerstehen, packte Socken und Höschen und zog bei ihm ein. Seit diesem Tag sind Johannes und Marion unzertrennlich.

Da Marion außerdem eine hervorragende Keramikerin ist, scheute ihr Angetrauter keine Kosten und Mühen und sie richteten im Hotel eine Werkstatt ein.

Selbstverständlich braucht jeder Künstler (auch wenn sie diese Bezeichnung nicht mag) einen Schauraum um die Werke für die Allgemeinheit greifbar zu machen. Für diese Zwecke organisierten Johannes und Marion einen Schiffscontainer und renovierten diesen von Grund auf. Das fertige Objekt thront jetzt im Garten des Hotel Kogler und ist gefüllt mit Keramikschalen, Vasen, Tassen und vielem mehr.

Und um in ihrem Keller-Loch nicht gänzlich zu vereinsamen, hilft Marion auch gerne im Service im Hotel aus.

Wusstet ihr schon, dass Marion auch Keramik-Kurse anbietet für all jene, die sich entweder gerne mal wieder erden möchten oder aber auch einfach nur ein bisschen schmutzig werden wollen?

338 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen