Suche
  • Maktub

Kindlein zwei und Kindlein drei

Der heutige Hausherr und Chef des Hotel Kogler, Johannes, wurde von seinen Eltern mit zwei jüngeren Geschwistern gesegnet. Sein Bruder Sebastian, heute 32 und seine Schwester Christine, das Nesthäkchen der Familie bald 24.

Sebastian hat dem Gastgewerbe den Rücken gekehrt. Seine berufliche Karriere verschlug ihn zuerst in die Wälder, wo er als Forstarbeiter tätig war. Als echter „Bergfex“ war das für ihn eine sehr schöne, wenn auch anstrengende Abwechslung. Irgendwann entschloss er sich jedoch dazu, sich als Krankenpfleger ausbilden zu lassen. Seit nunmehr 10 Jahren ist er in einem Krankenhaus tätig und geht in diesem Beruf voll auf. Privat ist auch Sebastian in der Heimat geblieben und wohnt mit Freundin Eva und seinen beiden Söhnen in einem schmucken Häuschen in der Nähe des Hotels.

Auch wenn der jüngere Bruder heute sehr „ruhig“ erscheint, so war das gewiss nicht immer so. Der langjährige Küchenchef, Fred, musste die beiden „Kogler-Buam“ doch oft in ihre Schranken weisen. Und was, wenn das nicht funktionierte? Dann sperrte sie Fred zur Strafe kurzerhand ins Kühlhaus ein. Das wenn man heute machen würde…

Mit Christine ist ein Stück Wissen in die Familie Kogler hineingeboren. Als erste konnte sie in einen akademischen Titel, „Bachelorette of Arts in Business“ an der FH Kufstein, erlangen.

Auch wenn man meint, das Gastgewerbe-Mädchen hätte dem Tourismus abgeschworen, nachdem sie damit aufgewachsen war, so ist das ein Irrtum. Christine arbeitet seit über 10 Jahren während diverser Ferien auf einer Skihütte auf der Tauplitzalm und hilft ihrem Bruder selbstverständlich auch gerne im Hotel, wenn wirklich mal Not am Mann ist.

Als Christine noch ein ganz kleines, und junges, Mädchen war, gerade so groß, dass sie Türgriffe ohne fremde Hilfe erreichte, sperrte sie eines schönen Tages die Köchin Waltraud im Keller im Kühlhaus ein. Und wer schon mal in einem Kühlhaus eingesperrt war weiß, dass man da von keinem gehört wird, selbst wenn man ordentlich brüllt. Zur Beruhigung aller: Waltraud wurde inzwischen wieder aus den kalten Katakomben befreit und befindet sich seit einigen Jahren im wohlverdienten Ruhestand (Dies nur zur Klarstellung, nicht das jemand meint, wir hätten da Menschen im Keller versteckt.).

Für alle Kogler-Kenner: die Vorstellungsrunde neigt sich nun bald dem Ende zu. Nächste Woche gibt’s noch pikantes und geheimes aus der Feder von Gerhard und Ruth und anschließend das grande Finale: Johannes – der Paris Hilton aus Bad Mitterndorf!


234 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen